Sperrfrist bausparvertrag lbs berechnen

Übergeordnetes Thema: Bundeserwerbsverordnung 48.000 Umfang des Teils. Dieser Teil schreibt Richtlinien und Verfahren für die Verwendung und Verwaltung von Wert-Engineering-Techniken in Verträgen vor. 48.001 Definitionen. Wie in diesem Teil verwendet- Akquisitionseinsparungen bedeutet Einsparungen, die sich aus der Anwendung eines Vorschlags für die Änderung von Werttechnik (VECP) auf Aufträge ergeben, die von derselben Auftraggeberin oder ihrem Nachfolger für im Wesentlichen dieselbe Einheit vergeben werden. Zu den Akquisitionseinsparungen gehören – (1) Sofortige Vertragseinsparungen, d. h. die Nettokostensenkungen in dem Vertrag, unter dem das VECP eingereicht und akzeptiert wird, und die der sofortigen Kostenreduzierung multipliziert mit der Anzahl der vom VECP betroffenen Sofortvertragseinheiten abzüglich der zulässigen Entwicklungs- und Implementierungskosten des Auftragnehmers entsprechen; (2) Gleichzeitige Vertragseinsparungen, d. h. Nettosenkungen der Preise anderer Verträge, die zum Zeitpunkt der Annahme des VECP definiiert und fortlaufend sind; und (3) Zukünftige Vertragseinsparungen, die das Ergebnis der zukünftigen Kostenreduzierung von Stückkosten sind, multipliziert mit der Anzahl künftiger Vertragseinheiten in der Sharing-Basis. Bei einem Sofortvertrag umfassen zukünftige Vertragseinsparungen Einsparungen bei Mengenerhöhungen nach DER VECP-Annahme aufgrund von Vertragsänderungen, die Ausübung von Optionen, zusätzliche Aufträge und die Finanzierung der Anforderungen des Folgejahres an einen mehrjährigen Vertrag. Nebensicherungskosten sind Agenturkosten für Betrieb, Wartung, logistische Unterstützung oder staatlich eingerichtete Immobilien.

Collateral Savings bedeutet diese messbaren Nettoreduktionen, die sich aus einem VECP in den von der Agentur insgesamt projizierten Kollateralkosten ergeben, ohne Akquisitionsersparnisse, unabhängig davon, ob sich die Anschaffungskosten ändern oder nicht. Das Vertragsbüro umfasst alle Auftraggeber, auf die der Erwerb übertragen wird, z. B. eine andere Zweigstelle der Agentur oder die Niederlassung einer anderen Agentur, die eine gemeinsame Akquisitionsklage durchführt. Die Entwicklungs- und Implementierungskosten des Auftragnehmers bedeuten, dass dem Auftragnehmer die Kosten entstehen, die dem Auftragnehmer für ein VECP entstehen, die speziell bei der Entwicklung, Prüfung, Vorbereitung und Vorlage des VECP entstehen, sowie die Kosten, die dem Auftragnehmer entstehen, um die vertraglichen Änderungen vorzunehmen, die durch die Annahme eines VECP durch die Regierung erforderlich sind. Zukünftige Kostenjesung samt Einer der nächsten Kosten, die sofort angepasst werden, da der Auftragnehmer dies für das geplante Lernen oder die Mengenänderungen während des Freigabezeitraums für notwendig erachtet. Sie wird zum Zeitpunkt der Annahme des VECP berechnet und gilt entweder- (1) Während des gesamten Freigabezeitraums, es sei denn, der Auftragnehmer entscheidet, dass eine Neuberechnung erforderlich ist, weil die Bedingungen erheblich von den zuvor erwarteten abweichen, oder (2) auf die Berechnung einer Pauschalzahlung, die später nicht revidiert werden kann. Staatliche Kosten sind die Agenturkosten, die sich direkt aus der Entwicklung und Implementierung des VECP ergeben, wie z. B. netto steigende Kosten für Tests, Betrieb, Wartung und logistische Unterstützung. Die Laufzeit umfasst nicht die normalen Verwaltungskosten für die Verarbeitung des VECP oder eine Erhöhung der sofortigen Vertragskosten oder -preise, die sich aus negativen Sofortvertragseinsparungen ergeben, mit Ausnahme der Definition für die Verwendung in 52.248-3, siehe definition unter 52.248-3(b).