Wer unterzeichnete den Vertrag

“Als ich den Vertrag unterschrieben habe, gab es kein iPad”, sagte er. Ein Vertrag wird von einer Partnerschaft unterzeichnet, wenn er in seinem Namen von einem der folgenden unterzeichnet wird: “Ich habe den Vertrag unterzeichnet”, erzählte sie ihrem Freund Aubrey Ryffel. Ihre Unterschrift ist Ihr offizieller Stempel – Ihr Gütesiegel. Ganz gleich, ob Sie einem Arbeitsvertrag zustimmen, Hypothekendetails für Ihr Zuhause abschließen oder Zeuge eines Dokuments werden, Sie werden Ihren Namen wahrscheinlich mehrmals im Laufe Ihres Lebens unterschreiben. Da so viele Arten von Dokumenten (nicht nur rechtsverbindliche Verträge) Ihre Unterschrift erfordern, ist es wichtig, sich mit richtigen Unterzeichnungsgewohnheiten zu schützen. Ein Zeuge kann nicht mit einem der Unterzeichner in Verbindung gebracht werden und kann nicht in den Genuss des Vertrags kommen. Zum Beispiel kann ein Begünstigter eines Testaments und Testaments seine Hinrichtung nicht bezeugen. Wenn der Vertrag eine Reihe von Verhandlungsrunden oder Überarbeitungen durchlaufen hat, gehen Sie nicht einfach davon aus, dass die Kopie, die Ihnen zur Unterzeichnung vorgelegt wird, das ist, was Sie denken. Bevor Sie es unterzeichnen, sollten Sie unbedingt sicher sein, dass Sie die Bedingungen des Dokuments vollständig kennen und verstehen. Nach dem Gesetz von Michigan sind Sie in der Regel an einen Vertrag gebunden, den Sie unterzeichnen, auch wenn Sie keine Kenntnis von dessen Inhalt haben.

Es sei denn, Sie können nachweisen, dass die andere Partei bei der Vorbereitung des Vertrags Betrug oder sonstiges Fehlverhalten begangen hat oder Sie dazu verleitet, ihn zu unterzeichnen, sie müssen sich daran halten. Ein Notar ist ein staatlich zugelassener Beamter, der die Identität jedes Unterzeichners genehmigt und Zeuge der Vollstreckung eines Dokuments wird. Ein Notar leistet auch Eideseis, zertifiziert Kopien von Dokumenten und stellt Bestätigungen bereit. Ob ein Dokument beglaubigungsbedürftig ist (der Prozess, um Ihr Dokument von einem Notar zu unterzeichnen), hängt von staatlichen Rechtsvorschriften und Vorschriften für Finanzinstitute ab. Darüber hinaus kann eine eidesstattliche Erklärung der Hinrichtung einen Notar oder zeugenpflichtiger Zeugen verlangen, um eine eidesstattliche Erklärung über den Inhalt eines Vertrags sowie das Alter, die Identität und die Unterschrift jeder Partei abzugeben. Der Notar kann einen Stempel oder ein Siegel als formale Authentifizierung des Dokuments verwenden. Jeder Rechtsvertrag, jeder Staat und jedes Bankinstitut hat seine eigenen Anforderungen darüber, ob ein Zeuge oder ein Notar unterschreiben muss, um ein Dokument zu beglaubigt. Sobald beide Parteien unterzeichnet haben, besteht eine vertragliche Vereinbarung.

Wenn Sie unterschreiben, dass Änderungen an einem Vertrag vorgenommen wurden (insbesondere der Fall, dass die Änderungen elektronisch vorgenommen wurden und es nicht klar ist, dass Sie diese Änderungen gegensignieren müssen), dann ist es wahrscheinlich, dass Sie an die Bedingungen der Vereinbarung gebunden sind, die Sie unterzeichnet haben. “An dem Tag, an dem ich den Vertrag unterschrieben habe, erinnere ich mich daran, dass ich dachte, wenn das nicht klappt, dann habe ich immer College-Fußball. Wenn ein Unternehmen an einem Vertrag beteiligt ist, z. B. einem Kauf von Geschäftsverträgen, würde eine Person, die über eine rechtliche Befugnis verfügt, das Dokument im Namen des Unternehmens unterzeichnen. Ein Firmenunterzeichner kann durch einen Directors` Resolution angegeben werden, in dem angegeben wird, dass der Direktor oder Beamte in der Lage ist, Dokumente für das Unternehmen zu unterzeichnen. Ein Dokument wird in der Regel an dem Tag wirksam, an dem alle Unterzeichner es unterzeichnen. Wenn sie an verschiedenen Tagen unterschreiben, wird das Dokument an dem Tag wirksam, an dem die letzten Unterzeichner zeichen.

Sie können keine Unterschriften aus gesetzlichen Verträgen nach- oder vorverbuchen. 3) Luis Suérez, Mai 2014: “Ich habe den Vertrag unterschrieben, weil ich ihn hier liebe. Die meisten Verträge werden erst dann rechtsverbindlich, wenn sie die Unterschriften aller beteiligten Parteien haben. Mit der Unterzeichnung eines Dokuments bestätigen Sie Ihre Absicht, die Vertragsbedingungen auszuführen. Alle Verträge müssen ein bestimmtes Angebot enthalten und das Angebot muss angenommen werden.